DAS vegane Restaurant © Coox&Candy

Eins vorweg: Stuttgart ist nicht Leipzig oder Berlin. Für Veganer ist es hier weitaus schwieriger, geeignete Restaurants zu finden. Selbst größere Lokale sind mit der Frage, ob das Essen vegan sei, überfordert. Die Kellner schauen mich dann mit großen Augen an und stottern etwas wie: „Da ist Käse drin, also ist das o.k.?!“

Coox & Candy in Bad Cannstatt

Nach ein wenig Recherche bin ich auf Coox & Candy gestoßen. Viele Internetnutzer bewerten das strikt vegane Restaurant äußerst positiv. Bei Google hat es 4,5 Sterne (25 Bewertungen) und die meisten schwärmen vom leckeren Essen, der netten Atmosphäre und dem freundlichen Service.

Das Coox&Candy in voller Pracht. © Coox&Candy

Das Coox&Candy in voller Pracht. © Coox&Candy

Coox & Candy ist damit schon anders als die meisten veganen Lokale in Leipzig. Dort findet ihr vegane Speisen vor allem in alternativen Vierteln mit dementsprechenden Leuten. Versteht mich nicht falsch, das finde ich überhaupt nicht schlimm. Mir ist es egal, wie ein Kellner aussieht oder ob er Tattoos, bunte Haare oder Dreadlocks hat.

Das Restaurant in Stuttgart ist dagegen ausgefallener und luxuriöser. Es passt also zur reichen Schwabenstadt. Leider sind auch die Preise so gestaltet. Der Hauptgang schlägt 9 bis 15 € zu Buche. Das arbeitende Volk wird sich jetzt die Lachtränen aus dem Gesicht wischen, aber für mich ist das doch eine Stange Geld, da eventuell noch ein Wein dazukommt und eine Nachspeise…

Qualität und Quantität

Daher hielt sich meine Begeisterung in Grenzen, als ich das erste Mal auf die Speisekarte geschaut habe. Aus Leipzig bin ich (natürlich) andere Preise gewöhnt und musste schlucken. Aber ich gehe ja ohnehin sehr selten in ein Restaurant, also habe ich einfach das genommen, was mir von der Beschreibung her gefiel.

"Hühnchenspieße" in veganer Form. © Coox&Candy

„Hühnchenspieße“ in veganer Form. © Coox&Candy

Bei meinem ersten Besuch nahm ich eine „Ente süß sauer“ auf Tempeh-Basis, meine Begleitung „No-Muh-Chäs-Spätzle“. Als uns die Gerichte vor die Nase gestellt wurden, staunten wir nicht schlecht. Die Portionen waren massig! Zum Glück kamen wir ausgehungert ins Restaurant, sonst hätten wir das Essen niemals geschafft.

Die Menge schadet der Qualität dabei aber nicht. Beide Speisen waren extrem lecker und auch lange sättigend. Klar, ihr dürft euch nun wirklich keine normale Ente oder Käsespätzle vorstellen – es schmeckt schon anders. Aber wenn ihr offen für Neues seid, ist das ein wahres Geschmackserlebnis!

Himmlische Desserts

Auch wenn nach der happigen Hauptspeise kein Platz mehr in eurem Bauch ist, solltet ihr trotzdem einen Blick auf die Desserts werfen. Damit meine ich vorrangig auf die Torten. Keine Sorge, ihr könnt die Stücke auch mitnehmen und zu Hause mampfen.

Yummi!! © Coox&Candy

Yummi!! © Coox&Candy

Bisher habe ich dort ein Schwarzwälder Kirsch- und Schokotortenstück gegessen. Wären diese Stücke nicht Kalorienbomben schlechthin, würde ich jeden Tag zu Coox & Candy laufen. Die sind so schön cremig und saftig, eben wie normale Tortenstücke. Einfach lecker!

Bevor ich es vergesse: Es gibt auch in diesem Restaurants alternative Kellner. Aber diese sind weitaus freundlicher und zuvorkommender, als ich es jemals in Leipzig erlebt habe. Also Hingehen!

Fazit: Wenn ihr in Stuttgart seid, stattet dem Restaurant unbedingt einen Besuch ab! Es ist mein Lieblingslokal, und wenn ich das Geld hätte, würde ich dort jede Woche essen.

Source: anormaldisaster.de

 

Leave a reply