Tschüss, tschüss 2013! © vimeocdn.com

2013 – in wenigen Stunden ist das Jahr wieder rum. Geht es nur mir so oder ist das Jahr wirklich fix vergangen? Nichtsdestotrotz hat 2013 bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

In diesem Artikel stelle ich euch die Top 3 der für mich besten diesjährigen Videospiele, Filme, YouTube-Videos sowie Momente vor. Für mich ist das eine super Gelegenheit, das Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen. Ihr habt dagegen die Chance, was Neues zu entdecken. Win-Win!

 

Die besten Videospiele

Platz 3 – The Wolf Among Us

The Wolf Among Us ist das Spiel, was mich dieses Jahr am meisten bewegt hat. Ich denke sehr oft an das Spiel, an die Charaktere und die verrückte Geschichte zurück. Ich will unbedingt wissen, wie es weitergeht – doch Telltale lässt mich weiterzappeln. Das ist schon etwas ärgerlich, da es sicherlich mein Lieblingsspiel des Jahres hätte werden können. So wird es eben ein heißer Anwärter für 2014. Wer mehr über das Spiel erfahren will, kann meinen Blogbeitrag dazu lesen.

 

Platz 2 – Pokémon X & Y

Klar, ich habe darüber schon mal geredet. Den Artikel könnt ihr hier noch einmal nachlesen. Aber ich muss Pokémon einfach wieder erwähnen. Die Editionen sind richtig gut und ihr solltet den kleinen Monstern eine Chance geben. Ich habe selbst nach 40 Spielstunden noch sehr viel Spaß dabei. Nicht viele Spiele können das behaupten.

 

Platz 1 -The Elder Scrolls V: Skyrim

Stimmt, das Spiel ist schon weitaus älter und trotzdem ist in dieser Aufzählung. Mich hat es bis Anfang des Jahres einfach nicht gefesselt. Die Welt war mir zu komplex und die Geschichte zu wirr. Doch irgendwann nach den ganzen Uniprüfungen habe ich dem Spiel noch eine Chance gegeben –  und dann hat es mit uns geklappt. Ich habe mich in die Umgebung verliebt, die Charaktere und die etlichen Geschichtsstränge. Nun habe ich bestimmt schon rund 80 Stunden gespielt und bin bei Weitem noch nicht fertig mit meinen Entdeckungstouren. Ich bekomme von Skyrim einfach nicht genug!

 

Die besten Filme

Platz 3 – Django Unchained

Ehrlich gesagt hätte ich nie gedacht, dass Quentin Tarantino mich jemals mit einem Film weghaut. Ich mag seine Werke eigentlich nicht besonders, sie übertreiben meiner Meinung nach zu sehr. Doch bei Django Unchained ist es anders. Ob es nun an den tollen Schauspielern liegt oder der Film einfach kommerzieller daher kommt, kann ich nicht sagen. Aber ich finde ihn so oder so genial. Ach, und Christoph Waltz ist echt eine coole Socke!

 

Platz 2 – The Hunger Games – Catching Fire

Jetzt bin ich ganz dreist und zitiere mich selbst: „Der zweite Film gefällt mir sehr. Er schafft eine bedrückende Atmosphäre, die jeden im Kino berührt. Wer das Setting und den ersten Teil schon mochte, sollte jetzt unbedingt wieder ins Kino gehen.“ Wer mehr darüber lesen möchte, kann sich hier meinen Blogbeitrag durchlesen.

 

Platz 1 – Warm Bodies

Manchmal kann ich gar nicht genau sagen, was für mich einen guten Film ausmacht. Ich stehe überhaupt nicht auf kitschige Romantikfilme und Twilight mag ich erst recht nicht. Aber bei Warm Bodies ist es irgendwie anders. Das kann natürlich daran liegen, dass Nicholas Hoult in dem Film die Hauptrolle spielt. Im Gegensatz zu Kristen Stewart und Co. kann er nämlich schauspielern. Aber auch die Geschichte und die weiteren Charaktere des Films sind herzallerliebst. Ich kann mich an Warm Bodies einfach nicht sattsehen, er ist wirklich gut gemacht. Klar, Zombies als Romantiker darzustellen, nun ja. Aber hier klappt es.  Irgendwie. Der Film ist toll. So.

 

Die besten YouTube-Videos

Platz 3 – BatDad

Ich habe beim ersten Anschauen Tränen gelacht. Was für ein verrückter Vater, was für eine tolle Idee! Ich bin gespannt, was von ihm noch so kommt.

 

Platz 2 – The Crazy Nastyass Honey Badger 

Warum? Weil es verdammt lustig ist. Anschauen!

 

Platz 1 – Salad Fingers

Jep, keine Frage, Salad Fingers ist wohl eines der skurrilsten, bizarrsten WTF-Videos auf YouTube. Dennoch ist er/sie/es irgendwie doch liebenswert. Ihr versteht diese Kreatur nicht, ihr versteht diese Welt nicht, trotzdem fesseln euch die Episoden. Salad Fingers scheint ein Überlebender eines (Welt-)Kriegs zu sein und wurde wahnsinnig. Ist das, was er da erlebt und macht wirklich real? Je mehr Episoden erscheinen, desto fragwürdiger wird die Szenerie. Ich könnte über diese Serie stundenlang philosophieren und würde trotzdem David Firth nie auf die Schliche kommen. Schaut euch die Videos unbedingt an!

 

Meine persönlich besten Momente

Platz 3 – Masterstudium in Stuttgart

Neue Uni, neuer Lebensabschnitt. Hier könnt ihr meine neue Uni aus allen Winkeln anschauen.

Neue Uni, neuer Lebensabschnitt. Hier könnt ihr meine neue Uni bestaunen.

Die Warterei auf einen Masterplatz hat mich verrückt gemacht. Eigentlich wollte ich in Leipzig bleiben, doch die wollten mich letztendlich (nach einem Monat Wartezeit) nicht. So habe ich mich für Stuttgart bzw. Hohenheim entschieden – und es bis heute nicht bereut. Der Studiengang ist arg stressig und selbst jetzt habe ich wirklich viel um die Ohren. Doch der Stress lohnt sich meiner Meinung nach. Nicht nur kann ich so eine neue Stadt entdecken und steigere nebenbei noch meine Jobchancen, sondern genieße noch einmal das Studentendasein.

 

Platz 2 – Schritt zum Veganismus

 

Jap, stimmt so. © govegan.org.uk

Jap, stimmt so. © govegan.org.uk

Ich war schon seit einigen Jahren Vegetarierin. 2013 bin ich einen Schritt weitergegangen. Seit Anfang des Jahres ernähre ich mich vegan. Hauptsächlich habe ich mich aus gesundheitlichen Gründen dafür entschieden, doch ich stehe auch moralisch hinter dieser Entscheidung. Aber trotzdem bin ich niemand, der euch dazu zwingen würde, vegan zu leben. Ich bin der Überzeugung, dass das jeder für sich selbst entscheiden muss UND mit den Konsequenzen zu leben hat. Wenn ihr durch mich ein wenig mehr auf euer Essen schaut und auf billigste Fleischware verzichtet, ist das doch schon ein positiver Schritt! Denn ich weiß, dass nicht jeder vegan leben kann bzw will. Doch auch kleinste Schritte sind positiv und können die Welt ein wenig verbessern.

 

Platz 1 – Eddy taucht auf

Eddy - süß wie eh und je.

Eddy – süß wie eh und je.

Ok, Eddy ist nicht einfach so aufgetaucht, sondern ich habe ihn erhalten. Aber trotzdem trat Eddy Mitte des Jahres unverhofft in mein Leben und hat es sogleich schöner gemacht. Er hat sich mit Nemo super verstanden und ist trotz seiner Hyperaktivität um 3 Uhr morgens ein super Kater. Ich gebe ihn nie wieder her!

 

Ich wünsche euch einen guten Rutsch! Genießt die letzten Stunden von 2013 und rockt das Jahr 2014!

Source: anormaldisaster.de

 

Leave a reply